Regionales

Tonies, Düsseldorf

Die Revolution von Kinderhörspielen

Erst 2013 in Düsseldorf gegründet und 10 Jahre später schon 385 Mio. Euro Umsatz, das ist die tonies SE mit ihrem innovativen Kinderhörspiel-System Tonies gelungen. Hier mehr zu dieser unglaublichen Geschichte.

Von der Idee zum Marktführer

Es klingt wie in einem Märchen aus 1001 Nacht. Patrick Faßbender, Kreativdirektor einer Werbeagentur, beobachtete Anfang der 2010er Jahre bei seinen Kindern, dass die klassischen Hörspiele über CD-Abspielgeräte fehleranfällig und langweilig sind. Er fing an, über Verbesserungen nachzudenken. Warum nicht ein Hörspiel zu einem echten Spiel machen? Das war die Grundidee zu einer Musikbox und Figuren, mit denen Kinder spielen, aber auch Hörspiele starten konnten. Die Tonies (Figuren) und die Musikbox (Toniebox) waren geboren. Gemeinsam mit Marcus Stahl, einem Bekannten aus dem Kindergarten und Manager in einem Elektronikunternehmen, feilte Patrick Faßbender an dem neuen Hörspielsystem für Kinder. Seit 202 ist das Unternehmen an der Börse notiert. Die Gründer haben dafür Anteile abgegeben, auch z. B. an Armira.

Tonies ist nach eigenen Angaben die weltweit größte interaktive Audioplattform für Kinder mit mehr als 5,7 Millionen verkauften Tonieboxen und 72 Millionen Tonies. Dieser Erfolg schlägt sich auch in den wirtschaftlichen Zahlen nieder. So stieg der Umsatz 2023 um 39 Prozent auf 358 Mio. Euro. Davon entfielen 138 Mio. Euro auf die USA, 165 Mio. Euro auf die DACH-Region und 55 Mio. Euro auf den Rest der Welt. Im Gegensatz dazu befindet sich der Börsenkurs von aktuell rund 5 Euro schon seit einiger Zeit rund 2/3 unter dem Ausgabekurs 2021.

Erfolgsfaktoren 

Wie konnte die tonies SE diese Erfolgsgeschichte schreiben? Was sind die Erfolgsfaktoren?

  • Kundennerv treffen: Die neue Kombination aus Spielfiguren und Hörspiel schafft für Kinder neue kreative Möglichkeiten. Der Spieltrieb wird geweckt. Kinder hocken nicht mehr passiv vor einem CD-Player, sondern spielen und hören gleichzeitig.
  • Intuitive Einfachheit: Hinzu kommt, dass die Tonies und die Toniebox von kleinen Kindern intuitiv bedient werden können. Die Figuren werden einfach auf die Box gestellt, die zuvor mit dem WLAN verbunden wird. Schon beginnt das Hörspiel. Zum Beenden und Unterbrechen wird die Figur einfach weggenommen. Die Lautstärke wird pfiffig an den beiden Ohren auf der Toniebox reguliert.
  • Individualisierung: Jede Toniefigur kann in der Audiothek mit individuellen Hörspielen aufgeladen werden. Ja, Kinder können sogar eigene Hörspiele aufnehmen und über die Tonies abspielen lassen. Der Kreativität sind damit keine Grenzen gesetzt.
  • Cooles Design: Das Design der Tonies, Toniebox und Website ist frisch, modern und freundlich. Es stehen verschiedene Grundfarben zur Verfügung. Die Toniebox hat zudem eine weiche, für Kinder schön anzufühlende Oberfläche.
  • System entwickeln: Neue Tonies und neue Hörspiele schaffen immer wieder neue Verkaufsmöglichkeiten. Die Tonies kosten übrigens knapp 15 Euro, die Toniebox rund 80 Euro.
  • Vertrieb: Das Unternehmen kombiniert den Direktverkauf über einen eigenen Online-Shop mit dem indirekten Vertrieb über Händler. Auch können Bildungseinrichtungen direkt beliefert werden.

Der Erfolg hat auch Nachahmer wie die Tigerbox von Tiger Media aus Hamburg auf den Plan gerufen.

Infos: https://tonies.de

Copyright Text: www.mittelstandsforum-ruhr.de 

Netzwerktreffen - Termine

16.5.2024 Hagen | Netzwerkabend bei der Märkischen Bank eG

28.5. Hagen | Besuch der Robert Schmitz Spedition GmbH & Co. KG

11.6.2024 Dortmund | Besuch der Druckerei von Scholz Druck

11.9.2024 Hagen | Netzwerkabend bei der Märkischen Bank eG

13.11.2024 Menden | Netzwerkabend im Autohaus ROSIER

27.11.2024 | Netzwerkabend bei Creditreform Dortmund